12.12.2019

Was für eine Person ist der Liquidator, welche Aufgaben und Verantwortung hat er?

Wen sollte man bestellen?

Was für eine Person ist der Liquidator, welche Aufgaben und Verantwortung hat er?

Wenn die Eigentümer entscheiden, die Tätigkeit einer Gesellschaft einzustellen, müssen sie den Prozess der Firmenschließung in Ungarn einem Liquidator anvertrauen. Im ersten Teil unseres Artikels schrieben wir bereits über den Prozess und den Ablauf der Liquidation, so dass diesmal der Liquidator als Person im Mittelpunkt steht.

Wer kann überhaupt Liquidator sein?

Das oberste Organ der Gesellschaft kann eigentlich jeden zum Liquidator bestellen, der sich dazu bereiterklärt und den gegenüber Personen mit Führungsaufgaben gestellten Anforderungen des BGB entspricht. Zur Erledigung der Aufgaben als Liquidator kann auch eine juristische Person bestellt werden. Die eine Auflösung ohne Rechtsnachfolger beschließende Gesellschaft entscheidet bei der Bestellung des Liquidators auch darüber, was für eine Vergütung der Liquidator erhält.

Wen sollte man zum Liquidator bestellen?

Oftmals stellt sich die Frage bei Buchhaltern und Steuerberatern, ob sie bei ihren Klienten die Rolle als Liquidator übernehmen sollten. Dem Liquidator gegenüber gibt es keine Bedingungen bzw. Erwartungen bezüglich der fachlichen Kenntnisse oder des Abschlusses. Die langjährige Erfahrung in Ungarn zeigt aber, dass es sehr viel sinnvoller ist, eine Person zu bestellen, die die Tätigkeit der Gesellschaft bzw. die gegebene Branche gut kennt. Diese Kenntnisse können beim Verkauf von Maschinen und Immobilien wie auch bei den Absprachen mit den Geschäftspartnern nützlich sein. Deshalb empfehlen wir im Allgemeinen, dass es sinnvoll ist, einen früheren Angestellten bzw. Geschäftsführer der Gesellschaft zum Liquidator zu bestellen. (Bei einer vereinfachten Liquidation bekleidet automatisch die Person mit Führungsaufgaben des Unternehmens diese Aufgabe.)

Welche Aufgaben und Verantwortung hat der Liquidator?

Vom Anfangstag der Liquidation an erlischt das Mandat des Geschäftsführers, von da an vertritt der Liquidator die Gesellschaft.

Der Liquidator erstellt ein Verzeichnis über die Gläubigeransprüche, die in den 40 Tagen nach der Veröffentlichung des Beginns der Liquidation eingegangen sind, und dieses Verzeichnis schickt er an das Ungarische Handelsregistergericht. Unter Berücksichtigung der im Verzeichnis der angemeldeten Forderungen aufgeführten Gläubigeransprüche muss der Liquidator zum Anfangstag der Liquidation eine korrigierte Eröffnungsbilanz der Liquidation erstellen. Kann aus dieser Eröffnungsbilanz festgestellt werden, dass die Vermögenswerte der Gesellschaft die Gläubigeransprüche wahrscheinlich nicht decken und die Eigentümer innerhalb von 30 Tagen nicht die fehlende Summe bereitstellen, muss der Liquidator beim zuständigen Gericht unverzüglich die Einleitung eines Insolvenzverfahrens anregen.

Aufgaben für den Liquidator sind in Ungarn die Eintreibung der Forderungen, die Befriedigung der Gläubigeransprüche, die Auflösung der bestehenden Verträge, die Auflösung der Arbeitsverhältnisse mit den Arbeitnehmern, wenn nötig der Verkauf von Vermögenselementen sowie die Aufteilung des bestehenden Vermögens unter den Eigentümern. Alle seine Aufgaben muss er als sorgfältiger Kaufmann versehen und für die zu veräußernden Vermögenswerte möglichst hohe Einnahmen anstreben.

Der Liquidator ist dafür verantwortlich, über alle im Zeitraum der Liquidation vergangenen 12 Monate bzw. über den die Liquidation abschließenden Zeitraum als Geschäftsjahr einen Jahresabschluss zu erstellen und zu veröffentlichen bzw. Jahressteuererklärungen einzureichen.

Der Liquidator muss die Liquidation innerhalb von drei Jahren nach ihrem Beginn abschließen. Während der Liquidationen bzw. bei deren Abschluss muss mit einer Prüfung der Steuerbehörde gerechnet werden, weshalb es sinnvoll ist, die Einbeziehung eines Steuerberaters zu erwägen.

Zum Liquidator kann in Ungarn jeder bestellt werden, doch zeigt die Praxis, dass es Sinn macht, eine Person auszuwählen, die die Tätigkeit, die internen Prozesse, die Reglements und die Geschäftspartner der Firma kennt. Da die Liquidation auch zahlreiche spezielle Aufgaben in den Bereichen Steuerzahlung und Rechnungslegung in sich birgt, ist es sinnvoll, die Einbeziehung eines Experten zu erwägen. Wenden Sie sich vertrauensvoll an die Mitarbeiter von WTS Klient Ungarn, die Sie gern als Berater in den bei der Liquidation auftretenden speziellen Aufgaben der Steuerzahlung und Rechnungslegung unterstützen.

Kontaktieren Sie uns!

Sie haben Fragen zu WTS Klient Ungarn oder zu unseren Inhalten? Lassen Sie es uns wissen und füllen Sie unser kurzes Kontaktformular aus. Wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden.